Welche Ergebnisse hat die EU-RHAB-Studie?

 

Während Kinder und Säuglinge, die nach Studien für Medulloblastome, Wilmstumoren oder Rhabdomyosarkome behandelt wurden, in der Regel Überlebensraten < 30 % hatten, konnte es uns im europäischen Register erstmals gelingen, die Heilungschancen in einen Bereich von 45 – 50 % zu heben. Das günstigste Risikoprofil weisen hierbei Patienten auf, die zum Zeitpunkt der Diagnose älter als 3 Jahre sind, einen komplett resezierten Tumor haben und frühzeitig be-  strahlt werden können. Kinder zwischen dem 1. und 3. Geburtstag haben ein intermediäres Ri-  sikoprofil und haben ebenfalls von der aggressiven multimodalen Therapie profitiert. Nach wie vor ungünstig sind die Heilungschancen für Kinder vor dem 1. Geburtstag und hier insbeson-  dere solche mit beim Vorliegen von Tochtergeschwülsten sowie inoperablen Tumoren.

INFORMATIONEN FÜR ÄRZTE